Westliche Heilpflanzen für Tiere am 20./21.04.2019

Bei uns im Westen verbinden wir mit der Traditionellen Chinesischen Medizin hauptsächlich die Akupunktur. Mehr und mehr gewinnt hier zulande auch die Phytotherapie immer mehr an Bedeutung. In China hat die Phytotherapie eine weitaus größere Bedeutung als die Akupunktur.

Es kommt vor, dass einem Großpferd mehr als 70 Gramm Kräuter pro Tag für einen längeren Zeitraum verordnet werden müssen. Der Bezug von chinesischen Kräutern stellt hinsichtlich Reinheit, Umweltbelastung und Preis oft ein Hindernis in der Beschaffung dar. Daher werden im Seminar Rezepturen aus westlichen Heilpflanzen nach den Kriterien der TCM vorgestellt und erörtert. Somit übertragen wir chinesisches Wissen auf die bei uns im Westen wachsenden Kräuter.

Im Seminar steht die Differentialdiagnose chinesischer Syndrome im Vordergrund, woraus sich die Strategie für die Rezepturempfehlung ableitet (Xue bewegen, Qi nähren, Yang stärken, Tan (Schleim) transformieren u.a..

Die TeilnehmerInnen erhalten ein ausführliches Skript sowie eine Materia medica mit nahezu 100 Kräutern nach chinesischer Zuordnung.

Im Seminar werden einige chinesische Fertigarzneien auf westliche Pflanzen übersetzt und besprochen.

Viele Kräutertherapeuten verschreiben in langjähriger Praxis Arzneien und würden die Kräuter nicht in ihrer natürlichen Umgebung erkennen. Um ganzheitlich mit Kräutern zu arbeiten ist es meine feste Überzeugung, Pflanzen zu begegnen und sie in der Natur wachsen zu sehen. Daher werden wir im Praxisteil am Sonntagvormittag für ein paar Stunden eine Pflanzenexkursion in die Natur4 unternehmen.

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten eine Sicht in die Wirkweise der chinesischen Rezeptur.
  • Sie lernen westliche Kräuter und die Rezepterstellung für Ihre Patienten kennen.
  • Sie stellen individuelle Rezepturen für Ihre Patienten zusammen.
  • Sie erfahren, wie beispielsweise die Oberfläche wärmende und Wind-Kälte-zerstreuende, Xue (Blut-)-tonisierende, Qi-bewegende, toxische Hitze-kühlende, Yin-stärkende, Yang-tonisierende Arzneien wirken.
  • Sie lernen einige Heilkräuter zu bestimmen.

Inhalte

  • Beschreibung von Heilpflanzengruppen
  • Besprechung von Fertigrezepturen
  • Harmonisierung von Kräuterrezepturen
  • Praxisbeispiele
  • Kräuterbestimmung und Sammlung, theoretische Tipps. Falls genügend Zeit vorhanden, gerne auch praktisch in der Umgebung, inkl. Pflanzenbestimmung in der natürlichen Umwelt
  • Ganzheitliche ethnobotanische Sicht des Abendlandes runden das Kräuterwissen ab
  • Gefahren und Toxikologie
  • Durchsprache von Problemfällen aus der Praxis. Hierzu sind alle Teilnehmer eingeladen, ihre Fälle zu besprechen

Voraussetzung
Das Seminar richtet sich an Veterinär-Therapeuten, und Interessierte. Für den bereits mit Heilpflanzen arbeitenden Therapeuten stellt das Seminar eine bereichernde Ergänzung dar. Grundkenntnisse in der Traditionellen Chinesischen Medizin sind wünschenswert.

Kosten: 240 Euro
Wann: 19./20.10.2019
Wo: Lise Meitner-Str.1, 42219 Wuppertal
Zeiten: Samstag von 9 bis 16 Uhr, Sonntag von 9 bis 15 Uhr


Zur Anmeldung

Anmeldung bitte per Post an uns oder per Email mit PDF


weitere Informationen: hier