Tierakupunkturschule Mobil +49 1523 379 8350

Bei uns im Westenverbinden wir mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hauptsächlich die Akupunktur. Mehr und mehr gewinnt hierzulande die Phytotherapie der TCM mehr an Bedeutung. In China hat die Phytotherapieeine weitaus größere Bedeutung als die Akupunktur. Gerade bei Patienten, die sehr starke Leere-Muster aufzeigen, ist es oftmals empfehlenswert zusätzlich zur Akupunktur Kräuter zu verordnen. Manchmal folgt die Aupunktur sogar der Kräutertherapie, und zwar dann, wenn der Patient erst einmal wieder zu Kräften kommen muss.

Es kommt vor, dass beispielsweise einem Pferd 70 Gramm Drogen pro Tag und mehr über einen längeren Zeitraum verordnet werden müssen. Der Bezug von chinesischen Kräutern stellt hinsichtlich Umweltbelastung und Preis häufig ein Hindernis dar. Daher werden wir im Seminar Rezepturen aus westlichen Heilpflanzen nach den Kriterien der TCM vorstellen und erörtern. Somit übertragen wir chinesisches Wissen auf die bei uns im Westen wachsenden Heilpflanzen.

Im Seminar steht die Differentialdiagnose chinesischer Syndrome im Vordergrund, woraus sich die Strategie für die Rezeptempfehlung ableitet (Blut nähren, Qi bewegen,Schleim beseitigen usw.). Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten ein Skript sowieeine Materia Medica mit über 100 Kräutern nach chinesischer Zuordnung.

Wir besprechen einige der in der Praxis erprobten chinesischen Fertigarzneien und substituieren sie mit westlichen Kräutern.

Viele Therapeuten verordnenin langjähriger Praxis Kräuter undkönnen die Pflanzen nicht in ihrer natürlichen umgebung bestimmen. Das wollen wir ändern. Am Sonntagvormittag unternehmen wir daher einen Ausflug in die Umgebung undmachen eine kleine Kräuterexkursion (bei schönen Wetter).

 

 

Weitere Seminarinhalte

  • Beschreibung von Heilpflanzen-Gruppen
  • Besprechung Fertigrezepturen
  • Harmonisieren von Kräuerrezepturen
  • Praxisnahe Beispiele
  • Kräuterbestimmung und -sammlung
  • ganzheitiche, ethnobotanische Sicht des Abendlandes runden das Kräuterwissen ab
  • Gefahren und Toxikologie
  • Pflanzenbestimmung in ihrer natürlichen Umgebung
  • Durchsprache von Problemfällen aus der eigenen Praxis der Teilnehmer und Teilnehmerinnen

Zielgruppe

Im Seminar sind Grundkenntnisse, so wie sie beispielsweise in unserer Tierakupunktur-Grundausbildung gründlich vermittelt werden, nicht zwingend notwendig. Es würde aber auch nicht schaden. Der Kurs richtet sich an Tierärzte, -heilpraktiker, -physiotherapeuten,  -osteopathen oder ähnliche, die ihr Therapierepertoire um eine ganzheitliche Behandlungsmethode erweitern möchten. 
 

Wann und Wo

bereits gelaufen, nächster Termin Mitte 2020
Samstag von 9 Uhr bis 16 uhr
Sonntag von 9 bis 15 Uhr
Lise Meitner-Str. 1
42219 Wuppertal
 

Kosten 240 Euro

 
Menü schließen